100 JAHRE BAUHAUS – EINE JÜDISCHE ARCHITEKTUR?

Emil-Frank-Institut Wittlich & Heimat- und Verkehrsverein Gusterath starten gemeinsame Seminar- und Vortragsreihe!

Thema (u.a.) der ersten Veranstaltung:
Die JÜDISCHEN GRÜNDER DER ROMIKA und das denkmalgeschützte ehem. ROMIKA-KONFEKTIONSGEBÄUDE in Gusterath-Tal

Das Emil-Frank-Institut und der Heimat- und Verkehrsverein Gusterath bieten ein Seminar an, in dem es um jüdische Künstler und Auftraggeber und auch um Bauten aus der Region geht. Dabei soll auch die zuletzt wieder häufiger verwendete, problematische Terminologie hinterfragt werden.
Termine sind am 3., 10. und 17. Dezember, jeweils um 17.00 Uhr
im Institut, Schlossstraße 10 in Wittlich;
die Teilnahme ist kostenfrei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.